Dubrovnik wird von einer der ältesten Stadtmauern Europas umschlossen und  hat schon  einiges überlebt: Kriege, Belagerungen, Erdbeben und Kanonenkugeln. In der Hauptsaison kommen täglich 3.000 Kreuzfahrt Touristen und die zahlreichen Game of Thrones Fans aus aller Welt. 

 Allerdings ist die wunderschöne Altstadt abends und am frühen Morgen absolut sehenswert. Das Städtchen spiegelt 200 Jahre Seefahrt wider, mit seinen alten Munitionslagern und Stadtpalästen, ist es Venedig sehr ähnlich. Dubrovnik  versprüht mittelalterlichen Charme, nicht umsonst wurde die pittoreske Stadt  als Filmkulisse ausgewählt.

Im inneren Kern leben aktuell  1.500, vornehmlich junge Leute. In der Altstadt sind Autos verboten und es  gilt steile, jahrhundertealte, ausgetretene Treppen zu bewältigen. Die Stadt verfügte schon im 15. Jahrhundert über eine gut funktionierende Trinkwasserversorgung. Der dicke Onofrio Brunnen ist direkt am Pile Eingangstor zu bewundern, ebenso wie eine mittelalterliche Apotheke gegenüber. Bis heute sind die wunderschönen Paläste aus dem 16.  Jahrhundert,  die durch eine bewegte Geschichte des Handels- und Seefahrer Volkes geprägt sind bezaubernd. In der Nebensaison konnten wir morgens und abends noch halbwegs entspannt durch die engen, steilen Gassen und die „Stradun“, die Flaniermeile, von Dubrovnik schlendern.

Zum Shoppen gibt es die üblichen Touristenshops und viele GoT Devotionalien Läden, in denen Jeder seinen eigenen Troll und Drachen finden kann. Ansonsten gibt es in den kleinen Strässchen ein, zwei schöne Schmuckgeschäfte, die noch traditionellen Silberschmuck anfertigen. Gastronomisch hat Dubrovnik einiges zu bieten, vor  allem phantastische Fischrestaurants. Aber auch schöne Cafés, Eisdielen und schicke Bars finden sich vor allem in den seitlichen, engen Gässchen unterhalb der Stadtmauer. 

Mein Ranking zu den Restaurants:

Das Nautika wurde von den Condé Nast Lesern zu einem der romantischsten Restaurants weltweit gewählt, es ist ein “Must.” Ihr sitzt direkt an der Stadtmauer mit einem phantastischen Blick auf das Topas blaue  Wasser und die Festung. Die Speisekarte und  Weinauswahl sind exzellent. Ein  Spitzenservice,  frische Fischgericht und Krustentiere, in diesem Sterne Restaurant stimmte alles.

 

 

 

 

 

 

Das Proto ist  ebenfalls ein Fischrestaurant in der Altstadt, in einem schmalen Strässchen. Super frische Austern, ungewöhnliche ambitionierte  Kompositionen mit adriatischem Trüffel. Die Location ist sehr stylish, mit schönem Rooftop. Auf jeden Fall hingehen.

Gegenüber vom Nautika ist das Kaminece am Marktpkatz gelegen. Das ist zwar von Touristen geflutet, aber es bietet gute Qualität und man kann mit Blick auf die Stadtmauer und das Meer hervorragend Fisch essen, oder einfach nur ein Päuschen machen.

Für den kleinen Hunger oder mehr, müsst ihr unbedingt ins Barba. Hier vereint sich Street food mit Sea Food. Kreative Oktopus Burger, verschiedene Austernrezepte und die beliebten kleinen Sardellen. Optisch handelt es sich um eine gehobene Imbissbude, mit Sitzkissen auf den Stufen der Boskociceva Gasse.

Oktopusburger

Barba

 

 

 

 

 

 

Auf dem Weg zum Alten Hafen gibt ein leckeres Eis zum Nachtisch bei Gossip oder den anderen Eisdielen.

Das Café Gradskavana befindet sich im alten Arsenal des malerischen Hafens, in dem früher Kriegsschiffe gebaut wurden. Es ist zwar sehr touristisch, aber  bietet einen unglaublichen Blick auf die Ankerplätze und die Insel Lokrum. Von ihren Anlegeplätzen  aus sind früher die alten Handelsschiffe gestartet und nun  die Ausflugsboote mit den GoT Fans, die sich  zur Insel Lokrum bringen lassen. Der Hafen wird von zwei Festungen eingerahmt, die erahnen lassen, wie schlagkräftig die alten Handelsdynastien in den vergangenen Epochen waren.

Harbour Dubrovnik

Harbour Dubrovnik

 

 

 

 

 

 

An der südlichen Stadtmauer befindet sich noch ein weiteres Highlight das Buce. Eine Bar die wirkt als würde  sie sich in die steilen Felswände krallen. Nicht die Drinks sind der Grund hierher zu kommen, aber die unglaubliche Aussicht. Es ist ein unfassbar schöner Ausblick auf die Adria, die vorbeiziehenden Boote und die Insel  Lokrum.

Buce, Dubrovnik

Buce,Dubrovnik

 

 

 

 

 

 

Last but not Least, ist der phantastische Platz oberhalb von Dubrovnik, auf dem Berg Srd zu erwähnen. Hinauf gehts mit der Seilbahn, Taxi, oder für die Sportlichen mit dem Mountainbike.  Das Panorama Restaurant ist absolut empfehlenswert. Der Blick über die Stadt, mit ihren berühmten roten Dächern, ist atemberaubend. Man kann kilometerweit aufs Meer schauen.

Wie heißt es A Place to Be!

Das war es mit meinem mittelalterlichen Stadtrundgang durch Dubrovnik und nur zur Information für alle GoT Fans, zum Ende der letzten Staffel wurde ein Game of Thrones  Museum in Split eingerichtet 😉

 

Eine Investition ins Reisen ist eine Investition in dich selbst!“

~ Matthew Karste

Leave a Reply

Your email address will not be published.