Wie heisst es so schön, das Beste kommt zum Schluss. Ich kann nur allen empfehlen, die auf Ibiza einen Urlaub  verbringen, einen Abstecher nach Formentera zu machen.  Es ist ein Muss! Auch wenn ihr nicht dort übernachtet, und nur zum Mittagessen hinfahrt, es ist absolut sehenswert. Ähnlich schöne Strände kenne ich nur aus der Karibik, oder dem Indischen Ozean, nicht umsonst wird Formentera  von  den Einheimischen die blaue Insel genannt. Ihr könnt von Ibiza Stadt mit dem Schnellboot in 25 Minuten übersetzen, oder von St.Eulalia aus, mit der Fähre in ca. eine Stunde. Dafür spart man sich den Stau vor Ibiza Stadt und im Hafen das Parkplatzproblem. Auf der Fähre kann man für die Fortbewegung auf Formentera Fahrräder ausleihen  und Bustickets kaufen. Wir sind zur Playa Illetas   – an den Place to be – gefahren, in das Restaurant Juan y Andrea. Es ist eine Institution.

Das Lokal gibt es schon seit 1971 und wird heute in Familientradition weiter geführt. Hier legen die Yachten der Schönen und Reichen an,  und es gibt viel zu sehen, wenn die Promis von ihren Yachten abgeholt werden,  und das Essen ist ein Gedicht. Vor allem die lokalen, roten Gambas, die fangfrisch auf den Teller kommen.  Man sitzt mit den Füssen im Sand und fühlt sich einfach nur im Urlaub, ich kenne es in Deutschland von der Sansibar, aber hier liegt die Messlatte noch ein Schippchen höher, allerdings auch die Preise.

 

 

 

Am Strand gibt es Liegen und Schirme zu mieten, um einen wundervollen Mittagsschlaf zu genießen.  Nach einem wunderschönen Tag in der Karibik des Mittelmeeres, haben wir den Abend im Yachthafen von St. Eulalia im Estrella, einem super schönen Fischrestaurant, klassisch mit Paella ausklingen lassen.  Ibiza  es war beeindruckend!

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.